Die Vereinschronik

Entstehung des Bulldog-Verein’s Dehnberg
erzählt von Thomas Müller-Rühl

Die Wiege des Bulldogvereins Dehnberg liegt ganz klar in der Bulldogsammlung unsres Ehrenvorsitzenden Thomas Rühl Senior.

In ihrer Glanzzeit, Ende der 80’ger Jahre umfasste sie nicht weniger als 80 funktionstüchtige Ackerschlepper und eine Vielzahl von landwirtschaftlichen Geräten wie Bindemäher, Grasmähmaschinen, Stiftendreschmaschinen und über Riemen angetriebene, hölzerne Dreschmaschinen. Fast jede Traktormarke war auf seinem Hof vertreten, darunter auch LANZ und einige alte Unimog’s.

Jedoch drohte sein Hof aus allen Nähten zu platzen, und so entschied er sich, bis 1994 seine Sammlung auf ca. 35 Stück zu verkleinern. Um seine Sammlung einem breiteren Publikum näher zu bringen, kam er auf die Idee, ein Bulldogfest in seinem Hof zu veranstalten. Für dieses Vorhaben gewann er auch die Musiker der Kapelle "Die Haberloher" aus Lauf, bei der seine Tochter damals musizierte.

vorstand-sen

So fand im Mai 1995 das erste Bulldogfest in Dehnberg auf dem Rühl’schen Hof statt. Thomas Rühl präsentierte seine Bulldogs, "Die Haberloher" machten die Musik dazu und Angehörige und Freunde kümmerten sich um die Bewirtung.

Dieses Konzept war 4 Jahre erfolgreich. Doch im Jahr 1999 fanden sich nicht mehr genügend Leute die bereit waren für das immer größer werdende Fest ihre Freizeit zu opfern. So schlummerte die Rühl’sche Bulldog-Sammlung auch die Jahre 2000 und 2001 im Verborgenen.

Doch Ende 2001 fanden sich ca ein Dutzend Dehnberger, darunter auch junge Leute, die der Meinung waren, dass es Wert sei, das damalige landwirtschaftliche Leben mit seinen Maschinen und Traktoren der Nachwelt zu erhalten und näher zu bringen. So wurde am 24.10.2001 der Bulldogverein Dehnberg gegründet.
Den Vorsitz übernahm Andreas Sobotka und 2. Vorsitzender wurde Udo Neumeyer, der maßgeblich an der Gründung beteiligt war.

Thomas Rühl war über diese Entwicklung so erfreut, dass er dem Verein spontan einen FAHR-Bulldog Baujahr 1962 stiftete. Er wurde daraufhin noch in der Gründungsversammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Da der FAHR unser erster vereinseigener Bulldog war - und auch bis heute noch der einzige ist - wird er von den Mitgliedern liebevoll "Number One" genannt.

vereinstraktor

Im Januar 2003 übernahm Udo Neumeyer dann auf Drängen der Mitglieder den 1. Vorsitz und Uwe Lahner wurde 2. Vorsitzender. Im August 2003 erfolge auch die Eintragung ins Vereinsregister.

Im August 2006 verstarb leider unser 2. Vorstand Uwe Lahner viel zu früh im Alter von 35 Jahren. Wir werden ihn stets in guter Erinnerung behalten, und ich bin sicher, er hat immer ein Auge auf sein Dehnberg und seinen Bulldogverein.

Auch 1. Vorstand Udo Neumeyer konnte aus beruflichen Gründen immer seltener am Vereinsleben teilnehmen, so dass ich nach und nach die kommissarische Leitung übernahem, bis ich im Januar 2009 zum 1.Vorstand gewählt wurde. Mir zu Seite steht Reinhard Pförtsch als 2. Vorstand und eine Runde von fleißigen Helfern in allen Bereichen.

mortler

Ich wünsche unserem kleinen Verein für die Zukunft alles Gute und zu unseren Aktivitäten - besonders unser alljährliches Bulldogfest am ersten Wochenende im Mai - viele fleißige Hände. Besonderen Dank gilt auch MdB Frau Marlene Mortler für die jährliche Übernahme der Schirmherrschaft unseres Bulldogfestes und ihrer Familie für die Bereitstellung der Maschinenhalle.

Darauf ein dreifach kräftiges
"Lanz – Bub, Bub, Bub"
"Lanz – Bub, Bub, Bub"
"Lanz – Bub, Bub, Bub"

Thomas Müller-Rühl
1.Vorstand


Mitglied werden! Aufnahmeantrag hier